Radioprogramm

Bayern 2

Jetzt läuft

Das ARD-Nachtkonzert (III)

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

05.03 Uhr
BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Morgen mit Gedanken zum Tag 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung

08.30 Uhr
kulturWelt

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

09.05 Uhr
radioWissen

Wohin mit der Gülle? Der Dünger und die Umweltprobleme Grundwasser Ein geheimnisvoller Lebensraum Das Kalenderblatt 22.04.1990 Erster internationaler Tag der Erde Von Geseko v. Lüpke Wohin mit der Gülle? - Der Dünger und die Umweltprobleme Autorin: Renate Ell / Regie: Sabine Kienhöfer Der erste Gedanke beim Stichwort Gülle? Vermutlich Gestank, eklige braune Brühe, und vielleicht an zu viel Nitrat im Grundwasser. Landwirte denken dagegen an Dünger - Stickstoff, Phosphor und Kali für ihre Wiesen und Äcker. Aber manche plagt auch das Problem, die Gülle loszuwerden. Weil die Düngeverordnung gerade in den Gegenden, in denen die meiste Gülle anfällt, von den Landwirten verlangt, weniger zu düngen, um das Grundwasser zu schonen. Aber auch den umliegenden Ökosystemen und dem Klima schadet eine besonders großzügige Nährstoffversorgung von Äckern oder Wiesen. Wohin also mit dem ebenso wertvollen wie problematischen Stoff? Zu Nachbarn oder weiter entfernten Landwirten, die mehr düngebedürftige Flächen als Tiere haben? Aufbereiten zu besser handhabbaren Produkten - und damit der Gülle neue Märkte erschließen? Insgesamt weniger Gülle erzeugen durch Innovationen in der Tierhaltung - oder weniger Tierhaltung? Gülle ist ein Problem, dass Wissenschaft und Forschung zunehmend beschäftigt - und das mancherorts den Erfindergeist geweckt hat. Grundwasser - ein geheimnisvoller Lebensraum Autor und Regie: Marko Pauli Wenn das aufbereitete Grundwasser Zuhause aus dem Hahn läuft, dann ist kaum zu glauben, dass dieses Wasser manchmal uralt ist - hunderte, tausende Jahre alt, sagen Grundwasserökologen. Nachdem es als Regenwasser viele Gesteinsschichten passiert und dadurch gereinigt wird, landet es tief unter der Erde in Kälte und völliger Dunkelheit. Hier haben es sich diverse Organismen eingerichtet, die von und mit dem Grundwasser leben - Krebse, Würmer, Grottenolme; aber auch Insekten, Milben und viele Bakterien. Alle gemeinsam sorgen dafür, dass das Wasser rein und klar bleibt. Die Grundwasser und das Leben in ihnen, sie unterscheiden sich teilweise deutlich voneinander. Es wird vermutet, dass sie noch viele unbekannte Arten beherbergen. In Hannover finden erste Versuche statt, mehr über die Grundwasser-Fauna herauszufinden. Mit der Angel werden Proben entnommen und ein unbekannter und schützenswerter Lebensraum entdeckt. Erstsendung: BR 2019 Moderation: Birgit Magiera Redaktion: Matthias Eggert

10.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

10.05 Uhr
Notizbuch

radioReportage: Mehr Schaden als Nutzen? Neuer Streit um die Wasserkraft Von Chris Köhler und anderes 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung Mehr Schaden als Nutzen? Neuer Streit um die Wasserkraft Für die Energiewende setzt der Freistaat insbesondere auf Wasserkraft. Die gilt als emissionsarm. Doch die Nachhaltigkeit von 4.200 Wehren in Bayerns Fließgewässern ist strittig: Gewässerflora und -fauna leiden nachweislich.

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

12.05 Uhr
Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

13.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Mittag

13.30 Uhr
Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

14.05 Uhr
kulturLeben

Wiederholung um 20.05 Uhr

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

15.05 Uhr
radioWissen am Nachmittag

Kinderlähmung Das Wettrennen um eine Impfung Medizin im Ost-West-Konflikt Weiße Kittel ohne Skrupel Das Kalenderblatt 22.04.1990 Erster internationaler Tag der Erde Von Geseko v. Lüpke Kampf gegen Kinderlähmung - Das Wettrennen um eine Impfung Autor: Hendrik Loven / Regie: Martin Trauner Vor einem halben Jahrhundert entwickelten zwei Mediziner in den USA die ersten Impfstoffe gegen Kinderlähmung: Jonas Salk und Albert Sabin. Bis dahin waren jährlich hunderttausende Kinder an Polio erkrankt, viele trugen bleibende Schäden davon: Lähmungen, verkürzte Beine, nicht wenige starben. Mit breit angelegten Impf-Kampagnen verlor die Krankheit schnell ihren Schrecken, Mediziner träumten lange davon, Kinderlähmung sogar weltweit auszurotten - nach dem Vorbild der Pockenimpfung. Doch trotz millionenschwerer Impf-Programme treten immer wieder neue Fälle auf. Experten zweifeln, ob eine Ausrottung der Krankheit tatsächlich möglich ist. Der Erreger kann sich gut verstecken und die in vielen Fällen verwendete Schluckimpfung birgt sogar die Gefahr, neue Epidemien auszulösen. Welchen Nutzen hat der weltweite Feldzug gegen Kinderlähmung noch - wo droht er zum bloßen Selbstzweck zu werden? Erstsendung: BR 2011 Medizin im Ost-West-Konflikt - weiße Kittel ohne Skrupel Autor: Lukas Grasberger / Regie: Sabine Kienhöfer Schauplatz der Ost-West-Konfrontation: Das war nach 1945 nicht nur die politische Bühne oder der Ort, an dem Sowjets, US-Amerikaner und Verbündete Manöver abhielten. Der Kalte Krieg erfasste seinerzeit nahezu alle gesellschaftlichen Bereiche - auch die Medizin. Im Bemühen, dem Gegner stets einen Schritt voraus zu sein, warfen etliche Ärzte dies und jenseits des "Eisernen Vorhangs" ethische Prinzipien über Bord. Davon zeugen die akribisch von Medizinern untersuchte radioaktive Verseuchung von Menschen in der Sowjetunion genauso wie Experimente mit Drogen und giftigen Chemikalien an Strafgefangenen in den USA. Forschung, angeblich zum Schutz von Soldaten und Zivilbevölkerung, ging dabei Hand in Hand mit der Entwicklung von Angriffswaffen. Erstsendung: BR 2018 Moderation: Thies Marsen Redaktion: Nicole Ruchlak

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

16.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Ursula Heller im Gespräch mit Janina Kugel, Managerin Wiederholung um 22.05 Uhr Janina Kugel legte eine steile Karriere hin und brachte es bis zur Personalvorständin bei Siemens. Sie verließ diesen Weg und ist nun als Beraterin und Aufsichtsrätin tätig. Die Managerin setzt sich stark für die Rechte der Frauen, Diversity und neue Wege in der Arbeitswelt ein. Gerade ist ihr Buch "It's now: Leben, führen, arbeiten" erschienen.

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

17.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

18.05 Uhr
IQ - Wissenschaft und Forschung

Ist Kaffee gesund? Erkenntnisse zum Lieblingsgetränk der Deutschen Von Claudia Schaffer Lange hatte Kaffee ein schlechtes Image. Nervosität, Schlafstörungen oder Unruhe werden häufig aufs Kaffeetrinken zurückgeführt. Inzwischen kommen aber mehrere internationale Überblicksstudien sogar zu dem Ergebnis, dass Kaffeetrinker eine längere Lebenserwartung haben. Dank seiner vielen Antioxidantien soll Kaffee Alterungsprozesse verlangsamen und sogar das Krebsrisiko für bestimmte Tumorarten senken. Zum Thema Kaffee gibt es jedes Jahr eine Vielzahl neuer Studien. Aber wie unabhängig sind die Untersuchungen? Hat die Kaffeeindustrie Einfluss auf die Forschung? Kaffee ist ein sehr komplexes Getränk, das aus vielen Inhaltsstoffen besteht. Außerdem wirkt Kaffee bei jedem individuell unterschiedlich. Sicher scheint, dass Koffein eine schützende Wirkung bei Lebererkrankungen hat. Auch der Zusammenhang zwischen Koffein und Blutdruck und Herzkreislauferkrankungen ist relativ klar. Ob Koffein tatsächlich bei Diabetes hilft, hängt aber wohl auch von bestimmten Genen ab, wie neue wissenschaftliche Untersuchungen zeigen. Neuere Studien fragen auch danach, ob Kaffeetrinken das Risiko für Alzheimer und Parkinson senken kann. Redaktion: Iska Schreglmann

18.30 Uhr
radioMikro

Jimmy Böndchen: Mehr Beethoven! Von Ramona Schukraft und Henning Schmidtke Schleimpilz Blob - superschleimig und superschlau Von Silke Schmidt-Thrö

18.53 Uhr
Bayern 2-Betthupferl

Opa erzählt von den Sternen Sonnenkeks Von Cee Neudert Erzählt von Laura Maire Opa erzählt von den Sternen (4/5): Sonnenkeks Abends schauen Anna und Opa Klaus oft zusammen den Nachthimmel an, und manchmal auch den Himmel bei Tag! Es gibt nämlich eine "partielle Sonnenfinsternis". Anna und Opa sind im Garten und beobachten, wie der Mond die Sonnenscheibe anknabbert.

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

19.05 Uhr
Zündfunk

Mit Franziska Eder und Roderich Fabian

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

20.05 Uhr
kulturLeben

Wiederholung von 14.05 Uhr

21.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

21.05 Uhr
radioTexte am Donnerstag

Nach oben buckeln, nach unten treten - Diederich Heßling ist fies, feige und rücksichtslos. "Der Untertan" ist Heinrich Manns scharfsinniger Blick auf das, was jeden autoritären Laden zusammenhält. Zum 150. Geburtstag des Schriftstellers fast ungekürzt: 19 Stunden Lesung mit Hans Korte Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp Nach oben buckeln, nach unten treten - Heinrich Manns Roman ist eine großartige Reise in die Gesellschaft des Kaiserreichs, aber der Typus "Diederich Heßling" war leider nicht nur unter Wilhelm I und II vertreten. Genial Manns Beschreibung der Persönlichkeit, die autoritäre Systeme am Laufen hält - und schmerzlich wahr seine psychologische Hellsichtigkeit. Wer heute von Diederich lese, denke an Donald Trump, nämlich den Untertan an der Macht, schrieb die Wochenzeitung "Die Zeit". Und so war "Der Untertan" seit Entstehen (ab 1906) und Erscheinen (als zusammenhängender Roman 1918, der Vorabdruck wurde nach dem Ausbruch des ersten Weltkriegs unterbrochen) immer schon "aktuell wie nie". "Ein weiches Kind", mit Schlägen zugerichtet, lernt Diederich schnell, wie ein erfolgreicher deutscher Mann sein muss: schneidig, rücksichtslos und von "namenloser Zivilfeigheit" (Tucholsky). Befehlen und gehorchen lernt er in Schule, Studentenverbindung und in Liebessachen, dem Militär und dem Kaiser gilt seine Bewunderung, Dienst leisten will er aber lieber nicht. Als Fabrikchef macht er liberalen Gedanken und nicht blonden Elementen den Garaus, wo's nur geht. Ein Jahrhundertroman, unterhaltsam, erschütternd und klug, im Jahr des 150. Geburtstags Heinrich Manns fast ungekürzt zu hören in der klassischen Lesung auf Bayern 2 und als BR Podcast, 19 Stunden in einer historischen Aufnahme mit Hans Korte (NDR 1991, Bearbeitung für Podcast BR 2021). Moderation und Redaktion: Judith Heitkamp.

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

22.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Ursula Heller im Gespräch mit Janina Kugel, Managerin Wiederholung von 16.05 Uhr Janina Kugel legte eine steile Karriere hin und brachte es bis zur Personalvorständin bei Siemens. Sie verließ diesen Weg und ist nun als Beraterin und Aufsichtsrätin tätig. Die Managerin setzt sich stark für die Rechte der Frauen, Diversity und neue Wege in der Arbeitswelt ein. Gerade ist ihr Buch "It's now: Leben, führen, arbeiten" erschienen.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

23.05 Uhr
Nachtmix

Die Musik von Morgen

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.03 Uhr
Reflexionen

Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 23.04.1946 - Enrico Piaggio lässt die Vespa patentieren

00.10 Uhr
Concerto bavarese

Peter Wittrich: "Pax" (Bernhard Buttmann, Orgel); Taras Yachshenko: "Suite nostalgique" (Markus Schön, Klarinette; Taras Yachshenko, Klavier); Hans WInterberg: "Ballade um Pandora" (Münchner Philharmoniker: Rudolf Alberth); Walter Tölle: Streichquartett a-Moll (Herchenhan Quartett); Johann Paul Zehetbauer: "Deutsches Ordinarium", Agnus Dei (Chor der Himmelfahrtskirche; Ein Instrumentalensemble: Heinz Schnauffer)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Richard Wagner: "Tannhäuser", Ouvertüre und Bacchanal (Berliner Philharmoniker: Lorin Maazel); Alban Berg: "Lyrische Suite" (Belcea Quartet); Arnold Bax: "November Woods" (Royal Scottish National Orchestra: David Lloyd-Jones); Johann Baptist Wendling: Flötenquartett G-Dur, op. 10, Nr. 6 (Neue Düsseldorfer Hofmusik); Josef Myslivecek: Violinkonzert E-Dur (Shizuka Ishikawa, Violine; Dvorák Kammerorchester: Libor Pesek)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Frederick Delius: "A song before sunrise" (Royal Philharmonic Orchestra: Thomas Beecham); Johann Sebastian Bach: Englische Suite A-Dur, BWV 806 (Angela Hewitt, Klavier); Antonio Salieri: Sinfonia D-Dur - "Il giorno onomastico" (Akademie für Alte Musik Berlin: Marcus Creed)

04.58 Uhr
Impressum